Nachhaltiges Einweggeschirr

Filter & Kategorien

Ergebnisse 1 – 48 von 232 werden angezeigt

Ergebnisse 1 – 48 von 232 werden angezeigt

Wer kennt sie nicht, die bequemen Einwegteller, Einwegbecher und Einweglöffel aus Plastik? Sie sind bei größeren Partys oder Kindergeburtstagen super praktisch und erleichtern die Vorbereitung vor – und das Aufräumen nach einer Party enorm.

Leider ist Einweggeschirr bekanntermaßen einer der schlimmsten Umweltsünder. Konventionelles Einweggeschirr besteht meist aus dünnem Plastik oder Styropor. Es mag zwar sehr praktisch sein, aber die Auswirkungen auf die Umwelt sind nicht unerheblich!

Wieso ist Einweggeschirr aus Plastik schlecht für die Umwelt?

Hier sind 5 Gründe, wieso Einweggeschirr aus Plastik schlecht für die Umwelt ist:

  1. Plastik ist nicht biologisch abbaubar und kann die Umwelt für Jahrhunderte belasten. Daher ist es überall auf der Welt zu finden, von Stränden über Wasserwege bis hin zu den Meeren.
  2. Plastik benötigt in der Herstellung viel Energie und Wasser.
  3. Plastikproduktion verursacht schädliche Treibhausgase, die die Luftqualität verschlechtern und zum Klimawandel und der Erderwärmung beitragen.
  4. Einweg-Plastikgeschirr kann gesundheitsschädigende Chemikalien enthalten, die in unseren Körpern landen, wenn wir heiße Speisen drauf essen oder Heißgetränke daraus trinken. Außerdem können diese Giftstoffe auch in die Natur gelangen und dort andere Lebewesen und ihre Lebensräume beschädigen.
  5. Einweg-Plastikgeschirr ist oft dünnwandig, leicht brüchig, und kann nicht wiederverwendet werden.

Nachhaltiges Einweggeschirr – Die Materialien

Glücklicherweise gibt es umweltfreundliche Alternativen zu Einweg-Plastikgeschirr, die dir dieselben Vorteile von Einweggeschirr bieten, dabei aber viel umweltfreundlicher sind!

Nachhaltiges Einweggeschirr wird meist aus einem der folgenden Materialien hergestellt:

  1. Bambus: Dieses natürliche Material ist sehr robust und kann wiederverwendet werden. Bambusgeschirr ist 100% biologisch abbaubar und kann sogar kompostiert werden.
  2. Palmfaser: Dieses Material stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Plantagen und ist ebenfalls biologisch abbaubar.
  3. Papier: Papiergeschirr ist ebenfalls biologisch abbaubar und eine umweltfreundliche Alternative zu Plastik.
  4. Pappe: Pappe ist ein äußerst robustes Material und kann wiederverwendet werden. Es ist ein gutes Beispiel für nachhaltige Verpackungen.
  5. Zuckerrohr: Die Zuckerrohrpflanze ist eine schnell nachwachsende Ressource, für die keine Wälder abgeholzt werden müssen. Bagasse ist ein Koppelprodukt der Zuckerproduktion und benötigt damit keine zusätzlichen Anbauflächen. Einweggeschirr aus Zuckerrohr ist biologisch abbaubar. Sollte es in die Natur gelangen, zersetzt es sich dort relativ schnell.

Wieso ist nachhaltiges Einweggeschirr besser für die Umwelt?

Hier sind 5 Gründe, wieso umweltfreundliches Einweggeschirr besser für die Umwelt ist:

  1. Viele umweltfreundliche Einweggeschirr-Optionen sind biologisch abbaubar, so dass sie sich auch in der Umwelt zersetzen können (Vorsicht! Bei Biokunststoff ist das nicht ganz der Fall).
  2. Umweltfreundliche Einweggeschirr-Optionen benötigen weniger Energie und Wasser zur Herstellung als Plastikgeschirr.
  3. Umweltfreundliche Einweggeschirr-Optionen verursachen weniger schädliche Emissionen.
  4. Umweltfreundliche Einweggeschirr-Optionen enthalten keine schädlichen Chemikalien, die in unseren Körpern landen, wenn wir sie essen.
  5. Umweltfreundliche Einweggeschirr-Optionen können leicht recycelt werden.

Wenn du dich für nachhaltiges Einweggeschirr für deine nächste Party entscheidest, tust du nicht nur dir und deinen Gästen, sondern auch der Umwelt etwas Gutes!