Nachhaltige Rucksäcke

Filter & Kategorien

Ergebnisse 1 – 56 von 960 werden angezeigt

Filter & Kategorien

Ergebnisse 1 – 56 von 960 werden angezeigt

Nachhaltige Rucksäcke für jeden Anlass und Einsatzzweck

Ob im Großstadt-Dschungel, auf dem Weg zur Arbeit, in der Schule oder Uni, oder auf Reisen: Nachhaltige Rucksäcke gibt es mittlerweile von vielen Fair Fashion Marken, für verschiedene Einsatzmöglichkeiten, in vielen verschiedenen Größen, Formen, Farben und Materialien. Je nach Einsatzzweck weisen die Rucksäcke unterschiedliche Eigenschaften auf: So ist ein Rucksack für dein nächstes Outdoor-Reise-Abenteuer ausgestattet mit raffinierten Funktionen, die dir helfen deine Ausrüstung und Klamotten unterwegs schnell zugänglich, aber gleichzeitig sicher zu verstauen. Nachhaltige Trekkingrucksäcke kommen außerdem mit viel durchdachtem Zubehör daher, sind häufig wasserabweisend und lassen sich in ihrem Volumen durch zum Beispiel Roll-Tops bei Bedarf verkleinern oder vergrößern.

Für den Alltag, Arbeit, Schule oder Uni sind Daypacks in kleineren Größen, aber dennoch mit Platz für Laptop, Stift und Block, genau das Richtige. Sie sind leichter, kommen mit weniger Features aus, sind aber dennoch funktional. So kannst du deine Habseligkeiten bequem und rückenfreundlich transportieren und hast unterwegs die Hände frei.

Was macht einen Rucksack nachhaltig?

Was genau macht einen Rucksack überhaupt fair und umweltfreundlicher?

Zum einen wird bereits während der Produktion auf faire Arbeitsbedingungen und Bezahlung geachtet. Außerdem ist der Herstellungsprozess möglichst ressourcenschonend – es wird weniger Energie und Wasser verbraucht, und der CO2-Ausstoß ist reduziert. Zusätzlich wird auf den Einsatz giftiger Chemikalien und Klebstoffe verzichtet.

Ein weiterer Punkt ist die Qualität des Rucksacks, sowie seine praktische und langlebige Gestaltung – so kannst du den Rucksack möglichst lange verwenden. Ein langer Produktlebenszyklus ist ein wichtiger Punkt beim Thema Nachhaltigkeit.

Was Rucksäcke besonders nachhaltig macht ist nicht nur, wie sie produziert werden, sondern auch aus was. So sind die verwendeten Materialien ebenfalls umweltfreundlicher.

Nachhaltige Rucksäcke – Die Materialien

Nachhaltige Rucksäcke können aus verschiedenen umweltfreundlichen Materialien produziert werden. So kommen entweder natürliche Materialien zum Einsatz, oder aber Recyclingmaterialien. Letztere werden vor allem bei funktionalen outdoor-tauglichen Rucksäcken verwendet, die besonders robust, wasserabweisend und pflegeleicht sein sollten.

Nachhaltige Rucksäcke werden zum Beispiel aus natürlicher Bio-Baumwolle, Hanf, Kork oder Papier produziert. Die meisten Marken setzen aber auf Stoffe aus Recycling-Meeresplastik , Recycling-PET, und sogar aus recycelten Autoteilen. Gerade die Verwendung bereits bestehender Materialien, die sonst als “Müll” entsorgt werden würden, ist besonders ressourcenschonend. Der Vorteil von Recycling-Plastik als Ausgangsmaterial für nachhaltige Rucksäcke ist außerdem die Robustheit: Diese Rucksäcke haben dieselben Eigenschaften wie konventionelle Fast Fashion Rucksäcke – wurden im Gegensatz dazu aber nicht aus neuen, erdölbasierten Ressourcen mit viel Wasser- und Energieaufwand produziert.

Vegane Rucksäcke

Viele nachhaltige Rucksäcke fairer Marken sind vegan, aber nicht alle! Es gibt durchaus auch Varianten aus Leder, welches aber entsprechend umweltfreundlicher be- und verarbeitet wurde. Möchtest du einen veganen Rucksack, solltest du auf Modelle aus Hanf, Papier, Kork oder Recycling-Kunststoffen zurückgreifen. Achte außerdem darauf, dass der Rucksack in dem Fall auch keine Applikationen aus Leder hat.

Darauf solltest du beim Kauf eines nachhaltigen Rucksacks achten

Damit dein neuer nachhaltiger Rucksack wirklich nachhaltig ist, ist es wichtig, dass du ihn möglichst lange verwendest.

Achte daher beim Kauf auf eine entsprechend hohe Qualität: Wie sind die Nähe verarbeitet? Wie stabil fühlt sich die Verschlussmöglichkeit an? Wie hochwertig ist das Material? Ist es dick und robust, wirkt es stabil?

Außerdem solltest du darauf achten, dass dein Rucksack nicht nur umweltfreundlich ist, sondern auch für deinen Einsatzzweck geeignet. Möchtest du einen Rucksack, den du möglichst häufig im Alltag verwenden kannst? Dann achte darauf, dass er nicht zu groß ist, alle deine zu transportierenden Habseligkeiten aufnehmen kann und optisch zu möglichst vielen Outfits passt. Besonders praktisch sind hier Daypacks mit Rolltop: Hier kannst du die Größe flexibel bestimmen, je nachdem, was du gerade vor hast. Möchtest du deinen fair produzierten Rucksack für die Uni benutzen? Dann kannst du darauf achten, dass ein extra gepolstertes Fach für dein Laptop vorhanden ist.

Auch bei einem Rucksack, der dich auf Reisen begleiten soll, solltest du darauf achten, dass er möglichst funktional ist. Er sollte dein Gepäck möglichst sicher verstauen, aber auch so organisiert sein, dass du wichtige Dinge schnell und bequem erreichst. Reiserucksäcke sollten außerdem flexibel erweitert, oder verkleinert werden können. Auch hier ist ein Rolltop besonders praktisch.

Damit du lange Freude an deinem nachhaltigen Rucksack hast, solltest du außerdem darauf achten, dass er sich gut auf deinem Rücken anfühlt: Sitzt er ergonomisch? Sind die Träger breit genug und bequem? Kannst du die Trägerlänge anpassen? Gerade bei Trekkingrucksäcken ist dieser Punkt extrem wichtig!

Generell empfehlen wir dir ein zeitloses Design und eine hohe Qualität, damit dich dein neuer Rucksack viele Jahre lang begleiten kann!

Beliebte Marken

Nachhaltige Rucksäcke gibt es mittlerweile von vielen tollen Fair Fashion Labels. Beliebte Marken sind GOT BAG, pinqponq, Sandqvist, Wayks und Nordlicht.

GOT BAG produziert Rucksäcke aus recyceltem Meeresplastik, welches zu wasserdichten Rolltops und Daypacks verarbeitet wird. Je nach Produkt werden 1,5 kg bis

5 kg Meeresplastik verwendet und damit mittlerweile bis zu 50 Tonnen Meeresplastik pro Monat geborgen und wiederverwendet. Dabei achtet GOT BAG auf einen cradle-to-cradle-Ansatz und auf faire Arbeitsbedingungen .

Das Fair Fashion Label pinqponq produziert Rucksäcke und Taschen aus Recycling-PET. Das Label verzichtet auf PFC zur Imprägnierung ihrer Produkte und fährt einen minimal waste Ansatz. Die Produkte werden spinngefärbt. Das heißt die Färbung wird bereits während der Garnherstellung hinzugefügt. Dieses Färbeverfahren ist wasserfrei und es werden weniger Chemikalien freigesetzt. Jegliche Produkte von pinqponq sind außerdem vegan.

Sandqvist produziert nachhaltige Rucksäcke mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz, ein modernes Design und hohe Funktionalität. Sandqvist Produkte werden unter fairen Bedingungen hergestellt: Das Label ist Mitglied der Fair Wear Foundation und unterliegt damit strengen Vorschriften in Bezug auf die Arbeitsbedingungen der herstellenden Personen. Wichtige Säulen der Nachhaltigkeit bei Sandqvist sind die Verwendung umweltfreundlicher Materialien wie Bio-Baumwolle und Recycling-Materialien, eine transparente Lieferkette, faire Arbeitsbedingungen und langlebige Produkte mit einem zeitlosen, schlichten und trotzdem modernen Design.

Wayks produziert als noch sehr junges Label modulare Travel Backpacks für maximale Flexibilität und Funktionalität auf deinen Reiseabenteuern. Auch Wayks ist Mitglied der Fair Wear Foundation und produziert ihre nachhaltigen Rucksäcke aus Recycling-PET unter fairen Bedingungen. Hochwertige Handarbeit und Qualität und das zeitlose und funktionale Design sorgen dafür, dass ihre Rucksäcke auf eine lange Lebenszeit ausgerichtet sind. Wayks Produkte sind außerdem PFC-frei.

Nordlicht setzt ebenfalls auf eine umweltfreundlichere und ressourcenschonende Produktion, faire Löhne und Arbeitsbedingungen. Besonderes Augenmerk der Marke liegt auf der Qualität und Langlebigkeit ihrer Produkte, die aus natürlichen Materialien wie Krafpapier, Leder oder sogar aus Segeltüchern hergestellt werden.