Clean Beauty & Minimal Beauty: Wie nachhaltig sind sie wirklich + unsere 4 Marken-Empfehlungen

Sitzende Frau hält Palmenblatt vor Gesicht

Hast du schon mal was von Clean Beauty und Minimal Beauty gehört und dich gefragt, was es damit auf sich hat? Ja? Dann ging es dir wie mir! Gerade auf Social Media begegne ich dem Thema immer wieder – sei es über Influencer*innen-Werbung oder aber gezielte Werbeanzeigen (mein Algorithmus kennt mich halt).

Aber ganz ehrlich: Die Versprechen von Clean Beauty und Minimal Beauty Brands haben mich halt wieder direkt gecatched. Weniger, dafür aber hochwertigere und verträgliche Inhaltsstoffe? Weniger, dafür aber multifunktionale Produkte in meiner Pflege-Routine? Yes please!

Minimalismus und Quality over Quantity sind definitiv Werte, mit denen ich mich identifizieren kann, und die mir sehr wichtig sind!

Werbung

Aber wie steht es um weitere wichtige Werte wie Nachhaltigkeit und Tierversuchsfreiheit? Kann Clean Beauty und Minimal Beauty das auch? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen cleaner und minimalistischer Kosmetik und ist sie mit Naturkosmetik vergleichbar?

Auf diese Fragen habe ich nicht sofort eine klare Antwort gefunden. Und wenn du auf diesem Beitrag gelandet bist, dann bist du vermutlich auch auf der Suche nach Infos rund um das Thema.

Damit du nicht länger recherchieren musst, habe ich dir die wichtigsten Infos zu Clean Beauty, Minimal Beauty und Nachhaltigkeit hier kurz und knackig zusammengefasst. Außerdem gebe ich dir ein paar Brand-Empfehlungen, deren Produkte ich selbst mittlerweile länger in Gebrauch habe und sehr liebe (not sponsored – alles selbst erworben!).

Bist du bereit? Dann geht’s jetzt los!

Clean Beauty – Definition, Inhaltsstoffe & Nachhaltigkeit

Clean Beauty” ist ein Überbegriff für Kosmetik-Produkte (Cremes, Make-Up, Shampoos, etc.), die frei von schädlichen und umstrittenen Inhaltsstoffen sind. Diese Produkte sind so formuliert, dass sie sicher (sprich: möglichst anti-allergen), wirksam und sanft zur Haut sind. Clean Beauty Produkte verzichten unter anderem auf Inhaltsstoffe wie Parabene, Phthalate, SLS (Sodium Lauryl Sulfate) und synthetische Duftstoffe, die Hautirritationen und andere Probleme verursachen können.

Doch damit nicht genug! Clean Beauty Brands legen zudem besonderen Wert auf Transparenz. Sie kommunizieren offen und ehrlich über ihre Inhaltsstoffe, woher sie kommen und warum sie verwendet werden. Clean Beauty Brands setzen sich zudem für eine bessere Regulierung der Kosmetikindustrie ein, um die Sicherheit und Gesundheit der Verbraucher*innen zu gewährleisten.

Wir finden: Das klingt erstmal super! Transparenz, weniger schädliche Inhaltsstoffe – das ist doch auf jeden Fall nachhaltig! Oder?

Mmmmmh nicht so ganz…! Lass uns da mal näher drauf schauen!

Ist Clean Beauty nachhaltig?

Clean Beauty konzentriert sich, wie oben bereits erwähnt, vor allem auf die Verwendung von sicheren und ungiftigen Inhaltsstoffen in Kosmetikprodukten. Das bedeutet, dass diese Produkte frei von Inhaltsstoffen sind, die als schädlich oder umstritten gelten. In erster Linie liegt der Fokus auf der Gesundheit und Sicherheit der Verbraucher*innen.

Nachhaltigkeit” hingegen bezieht sich auf Praktiken, die Umweltschutz und soziale Verantwortung im Fokus haben und diese fördern. Ein nachhaltiges Produkt berücksichtigt den gesamten Lebenszyklus – von der Beschaffung der Rohstoffe über die Herstellung und Verpackung bis hin zur Entsorgung.

In diesem Sinne ist Clean Beauty nicht automatisch nachhaltig. Ein Produkt kann “sauber”, aber nicht unbedingt nachhaltig sein, wenn z.B. die Herstellungsverfahren umweltschädlich sind oder die Rohstoffe auf nicht nachhaltige Weise beschafft werden.

Viele Clean-Beauty-Marken bemühen sich jedoch auch um Nachhaltigkeit. Sie versuchen, ihre Produkte so zu gestalten, dass sie möglichst wenig negative Auswirkungen auf die Umwelt haben. Dazu gehören die Verwendung von biologisch abbaubaren Verpackungen, der Verzicht auf Tierversuche, die Verwendung von fair gehandelten Inhaltsstoffen und die Berücksichtigung von Umweltauswirkungen bei der Beschaffung von Rohstoffen.

Zu beachten ist jedoch, dass die Begriffe “Clean Beauty” und “nachhaltig” nicht streng geregelt sind und daher je nach Marke und Produkt unterschiedliche Bedeutungen haben können. Du solltest daher vor dem Kauf von Kosmetikprodukten (bzw. allen Produkten) immer erst etwas recherchieren, um Marken zu finden, die deine Werte teilen.

Minimal Beauty – Definition, Inhaltsstoffe & Nachhaltigkeit

Häufig werden Clean Beauty und Minimal Beauty in einem Atemzug genannt, oder die Begriffe irgendwie miteinander verwechselt. Zwar gibt es einige Überschneidungen in den Ansätzen, und cleane Brands können gleichzeitig auch minimal sein, aber es gibt wichtige Unterschiede zwischen den beiden Prinzipien.

Minimal Beauty” setzt den Fokus weniger auf Quantität und mehr auf die Qualität der Produkte. Es geht also darum, die Anzahl der verwendeten Produkte zu reduzieren und stattdessen Produkte zu wählen, die multifunktional sind – also mehrere Zwecke erfüllen.

Minimal Beauty ist also klassischer Minimalismus bezogen auf Kosmetikprodukte. Weniger ist mehr. Alles hat seinen Zweck, und ist am besten noch multifunktional.

In den letzten Jahrzehnten ging die Tendenz in der Kosmetik-Industrie eher zum “Maximalismus“. Für alles Mögliche gab es ein spezielles Serum, eine Maske oder ein zusätzliches Cremchen. Minimal Beauty soll dieser Überflutung mit Hautpflegeprodukten entgegenwirken. Es geht darum, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und nur die Produkte zu verwenden, die du wirklich brauchst. Das kann nicht nur dazu beitragen, Hautprobleme, die durch zu viele Produkte verursacht werden, zu reduzieren, sondern auch Abfall zu vermeiden und die Umwelt zu schonen. Auch das klingt doch im ersten Augenblick wieder ziemlich nachhaltig oder?

Mmmmmh, ja schon, aber

Ist Minimal Beauty nachhaltig?

Wie Clean Beauty ist auch Minimal Beauty nicht automatisch nachhaltig. Die Nachhaltigkeit eines Produktes hängt von vielen Faktoren ab, wie z.B. der Art der Inhaltsstoffe, der verwendeten Verpackung, dem Herstellungsprozess und der Beschaffung der Rohstoffe. Ein Produkt kann dem Minimal-Beauty-Ansatz folgen (weniger Produkte, dafür multifunktional), aber muss dabei nicht unbedingt nachhaltig sein, wenn es beispielsweise in umweltschädlichen Verpackungen geliefert wird, oder die Inhaltsstoffe auf nicht nachhaltige Weise beschafft werden.

Daher ist es auch hier wichtig, bei der Auswahl der Produkte auf die ausgewählten Rohstoffe und die Nachhaltigkeitspraktiken der Marken zu achten.

Auch hier gilt wieder: Versuche auf den Herstellerseiten der Produkte mehr Informationen zu Inhaltsstoffen, Herstellungsprozessen, Verpackung und Versand zu finden, um wirklich nachhaltige Minimal Beauty Produkte zu finden.

Clean Beauty, Minimal Beauty und Naturkosmetik im Vergleich

Clean Beauty, Minimal Beauty und Naturkosmetik werden gerne – zum Beispiel durch die Aufmachung der Werbung – miteinander verwechselt. Tatsächlich gibt es auch viele Gemeinsamkeiten, aber dennoch wichtige Unterschiede – gerade was das Thema “Nachhaltigkeit” angeht.

Der Begriff Naturkosmetik bezieht sich auf Produkte, die aus natürlichen Inhaltsstoffen, oft aus biologischem Anbau, hergestellt werden. Natürliche Inhaltsstoffe sind oft verträglicher, aber auch hier kann es zu allergischen Reaktionen führen. Manche Menschen vertragen Naturkosmetik einfach nicht – zum Beispiel wegen der eingesetzten ätherischen Öle. Naturkosmetik-Hersteller, die zertifizierte Naturkosmetik herstellen, bieten durch die Vorgaben für die Zertifizierung immer auch umweltfreundliche und nachhaltige Produkte. Aber vorsicht, auch “Naturkosmetik” ist kein geschützter Begriff und hier können Brands ohne Zertifizierungen durchaus auch nicht nachhaltige Produkte unter falschem Image anbieten! Stichwort: Greenwashing!

Clean Beauty legt mehr Wert auf die Verträglichkeit der Inhaltsstoffe als auf deren Herkunft oder Natürlichkeit. Regulierungen gibt es hier ebenfalls keine. Die Inhaltsstoffe können daher natürlich oder synthetisch sein, solange sie sicher und wirksam sind.

Minimal Beauty konzentriert sich vor allem auf die Multifunktionalität und Qualität der verwendeten Produkte und nicht unbedingt auf deren Zusammensetzung. Hier steht Minimalismus im Vordergrund. Häufig bezieht sich dies auch auf Minimalismus bei den verwendeten Inhaltsstoffen. Entsprechend sind einige Minimal Beauty Brands auch Clean Beauty Brands.

Clean Beauty und Minimal Beauty – Die Vorteile für dich und die Umwelt

Clean Beauty bietet viele Vorteile. Für dich bedeutet die Verwendung von Clean Beauty Produkten, dass du dir keine Sorgen machen musst, dass schädliche Inhaltsstoffe deiner Haut oder deiner Gesundheit schaden. Clean Beauty Produkte sind oft milder und weniger reizend für die Haut, was sie ideal für empfindliche Hauttypen macht.

Einige Clean Beauty Produkte können tatsächlich auch umweltfreundlich sein, insbesondere wenn sie biologisch abbaubare Inhaltsstoffe enthalten, in recycelbaren oder wiederverwendbaren Verpackungen verpackt sind und ohne Tierversuche hergestellt wurden. Durch den Verzicht auf schädliche Inhaltsstoffe wird außerdem auch verhindert, dass diese in unsere Gewässer gelangen. Das ist prinzipiell umweltfreundlicher.

Minimal Beauty kann insofern gut für dich sein, da deine Haut nicht mit unzähligen Produkten in Berührung kommt. Es gibt tatsächlich “zu viel Pflege”, und manchmal führt das dann zu einem regelrechten Pflege-Teufelskreis. Deine Haut reagiert auf die Überpflege mit Pickeln und Hautirritationen – für die kaufst du dir wiederum neue Produkte – was wiederum zu noch mehr Irritationen führen kann, und so weiter und so fort. Weniger ist beim Thema Pflege also ganz oft mehr und eine Reduktion der Pflegeprodukte hilft deiner Haut oft mehr, als noch mehr und noch dicker aufzutragen.

Ein netter Nebeneffekt von Minimal Beauty: Die Menge an Produkten, die in unserem Badezimmer oder unseren Kosmetikbeuteln rumpfeffern, wird ebenfalls reduziert. Das kann zum einen mental sehr erleichternd sein, wenn dich zu viele Entscheidungen, oder zu viel “stuff” in deinem Zuhause eher überfordern. Zum anderen bringt dieser Minimalismus auch klare Vorteile für die Umwelt.

Denn: Je weniger Produkte, desto weniger Verpackungsmaterial, Logistik, und Verschwendung von Rohstoffen gibt es. Prinzipiell ist das ein nachhaltiger Ansatz. Aber wie gesagt, ist es hier auch relevant nach der Herstellung und den verwendeten Inhaltsstoffen zu schauen.

Um sicherzugehen, dass du wirklich umweltfreundliche und nachhaltige Clean und Minimal Beauty Produkte kaufst, solltest du daher – wie oben beschrieben – auf den Herstellerseiten immer erst nach den entsprechenden Informationen schauen.

Umweltfreundliche Marken für Clean Beauty und Minimal Beauty

Es gibt eine Vielzahl von Clean Beauty oder Minimal Beauty Produkten auf dem Markt, von Hautpflege über Make-up bis hin zu Haarpflege. Aber – wie gesagt – nicht alle Produkte sind nachhaltiger und umweltfreundlicher.

Ich (Caro, Autorin des Beitrags 🙂 ) habe mich für dich auf die Suche nach Clean Beauty Brands und Minimal Beauty Brands begeben, die zusätzlich auch Nachhaltigkeit und Tierwohl im Fokus haben, und möglichst aus Europa kommen (kürzere Transportwege sind immer besser!). Dabei sind mir Brands begegnet, deren Produkte ich bereits seit Wochen, Monaten oder sogar Jahren verwende und liebe!

Es handelt sich also hier um echte, an mir selbst getestete Herzensempfehlungen. Natürlich gilt bei Kosmetikprodukten immer: Jede Haut ist anders, und nicht jedes Produkt, das für mich passt, wird für dich passen. Probieren geht hier über Studieren.

Clean Beauty Brands

  • Junglück: Seit Jahren einer meiner Lieblings-Kosmetik-Brands ist Junglück mit ihren cleanen Inhaltsstoffen und ihrem Fokus auf Nachhaltigkeit. Alle Produkte sind PETA approved vegan und werden möglichst plastikfrei verpackt. Angefangen hat Junglück mit reinen Ölen wie Mandelöl und Jojobaöl (die noch heute zu meinen Alltime-Favourites gehören, und die ich immer wieder empfehle, nachkaufe und auch verschenke!). Mittlerweile reicht ihre Produkt-Vielfalt aber bis hin zu Cremes und Seren, und sogar Bräunungs-Tropfen! Hier geht es zu den Produkten von Junglück.
  • Typology Paris: Ebenfalls eine persönliche Empfehlung kann ich für Typology Paris aussprechen. Die Produkte werden in Frankreich entwickelt und produziert und gelangen vom Hersteller direkt zum Kunden, um unnötige Zwischenschritte zu sparen. Ich persönlich benutze die Produkte von Typology bereits seit einigen Jahren, empfehle die Marke immer wieder Freund*innen und Familie, und habe mich mittlerweile auf ein paar Favoriten eingeschossen. So zum Beispiel das Zink-Serum, das ich immer auf sich anbahnende oder bereits in voller Blüte stehende Pickel tupfe. Damit werden sie innerhalb von 1-2 Tagen eliminiert und ich muss nicht eine Woche damit rumlaufen oder gar dran rumdrücken. Anywaaaays… Zurück zu Typology und ihren Werten: Die Inhaltsstoffe werden hier möglichst clean und dabei trotzdem wirksam gehalten. Typology verpackt ihre Produkte in der Regel in Glasflaschen – größere Mengen werden in Plastik verpackt (weniger Gewicht beim Transport) und Tuben sind aus Recycling-Aluminium. Alle Produkte sind PETA approved vegan. Zudem gibt es ein spezielles COSMOS-zertifiziertes Sortiment. Besonders spannend bei Typology ist der Hauttest, den du zu Beginn deines Kaufprozesses durchführen kannst. Anhand des Tests bekommst du speziell auf dich abgestimmte Produktempfehlungen, die aber nicht “too much” sind. Hier geht es zu den Produkten von Typology Paris.

Minimal Beauty Brands

  • KESS Berlin: Ich bin schon lange Fan von KESS Berlin und ihren multifunktionalen Beauty-Produkten. Täglich im Einsatz ist der Highlighter-Blush-Duo-Stick und die getönten Lippenpflege-Stifte. Aber auch den Mascara habe ich schon getestet, für sehr gut empfunden, und nachgekauft! Als wiederkehrende Kundin kann ich euch also eine persönliche Empfehlung von Herzen aussprechen! Die Produkte werden sowohl aus natürlichen, als auch aus synthetischen Inhaltsstoffen gefertigt, sind aber stets PETA approved vegan und damit auch tierversuchsfrei! Häufig werden die Produkte auch als “Duo” mit 2 Enden hergestellt, sodass die verwendete Verpackung quasi doppelt genutzt wird. Das ist nicht nur funktional, sondern spart auch Verpackungsmaterial. Hier erfährst du mehr über KESS Berlin.
  • Pure U.: Ebenfalls eine persönliche Empfehlung von Herzen kann ich für die Produkte von Pure U. aussprechen. Dieser Brand vereint minimale, cleane und natürliche Kosmetik und legt hohen Wert auf Nachhaltigkeit. Die Produkte werden in Deutschland entwickelt und produziert. Es findet sich an manchen Produkten (wie zum Beispiel dem Pinsel) zwar Plastik, aber der Anteil ist sehr sehr gering. Die Verpackungen bestehen hauptsächlich aus Pappe und der Versand ist ebenfalls plastikfrei. Die Produkte von Pure U. werden aus biozertifizierten und natürlichen Ölen, Butter, Extrakten und Pigmenten hergestellt. Pure U. achtet außerdem darauf, dass die verwendeten Inhaltsstoffe nachhaltig angebaut und produziert werden und alle Produkte sind “PETA approved vegan” zertifitiert. Täglich im Einsatz ist bei mir der Bronzer-Stick, der Blush-Stick und der “Balm”-Fettstift (abends nach der Pflege auf die Lippen aufgetragen – liebe ich!). Außerdem verwende ich den passenden Pinsel zum auftragen und bin damit ebenfalls mega zufrieden. Hier findest du die Produkte von Pure U.

Ich hoffe dieser Beitrag konnte etwas Klarheit für dich bringen, was Clean Beauty und Minimal Beauty ausmacht, und wie nachhaltig diese Konzepte sind. Ich hoffe außerdem, dass du bei meinen Brand-Empfehlungen vielleicht auch das ein oder andere neue Lieblingsprodukt entdeckst! Falls ja, schreib es mir super gerne in die Kommentare!

Falls du weitere Brand-Empfehlungen hast, lass es mich auch super gerne in den Kommentare wissen oder schreibe mir auf instagram auf @fairlis.de!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen