Neulich haben wir euch auf Instagram (fairlis.de) unseren DIY Upcycling Esszimmertisch gezeigt. Heute präsentieren wir euch ein neues DIY Möbelprojekt: Einen alten Couchtisch aus den 80ern, den wir modernisiert haben.

Als Grundlage dient diesmal ein Couchtisch aus den frühen 80er Jahren, den mein Opa (Schreiner) damals für meine Eltern gebaut hat. Farblich ist er also an die damaligen Trends angepasst. Dunkelbraunes Gestell und eine Hochglanz-Holzfurnier Tischplatte.

DIY Sofatisch vorher

Wir wollten den Couchtisch passend zu unserem Esszimmertisch gestalten: Also weißes Tischgestell und naturfarbene Tischplatte. Die Hochglanz Platte hat uns dabei leider nicht gefallen, außerdem war sie an einigen Stellen etwas abgesplittert.

Es musste also eine neue Platte her. Wir haben daher bei meinen Eltern nach alten Holzlatten gesucht, wurden dabei aber auf ein anderes Goldstück aufmerksam: Eine alte Stalltür meiner Uroma, die immer noch bei meinen Eltern im Schuppen stand. Die Tür war viel besonderer als alte Holzlatten und wurde kurzerhand als neue Tischplatte auserwählt.

Zur Bearbeitung haben wir die bereits vorhandene weiße Farbe, Pinsel und Farbrolle von unserem Esstisch verwendet. Neu kaufen mussten wir einen seidenmatten Lack für die Platte.

Schritt 1: Alles auseinanderbauen

Benötigtes Material: Schraubenzieher

DIY Sofatisch auseinanderbauen

Glücklicherweise konnte ich den Tisch mit einem einfachen Schraubenzieher auseinanderbauen. Die Tischplatte war an vier Stellen fixiert und konnte ganz leicht abgenommen werden. Ich habe die Tischplatte nicht weggeworfen, sondern zum Maßnehmen für die neue Platte behalten.

Schritt 2: Gestell abschleifen

Benötigtes Material: Schleifpapier, im besten Fall sogar eine Schleifmaschine (kann im Baumarkt geliehen werden, oder bei Familie und Bekannten).

DIY Sofatisch Abschleifen

Ich habe zunächst mit einem groben Schleifpapier das komplette Gestell abgeschliffen, danach mit einem sehr feinen Schleifpapier nachgearbeitet. Da das Gestell danach mit weißer Farbe gestrichen werden sollte, musste nicht alles von der alten Farbe akribisch entfernt werden. Ein grober Schliff reicht vollkommen aus, wenn danach deckende Farbe verwendet wird.

Schritt 3: Gestell streichen

Benötigtes Material: Kleiner Pinsel, kleine Farbrolle, Farbe nach Wahl, kleine Farbwanne zum Abstreichen der Farbe, Zeitungspapier oder alter Karton zum Unterlegen.

Da das Gestell recht schmal ist, aber viele feine Ecken und Winkel hat, habe ich mit einer kleinen Rolle die Flächen bearbeitet und mit einem feinen Pinsel die Kanten gestrichen. Meiner Meinung nach ist eine gute Farbrolle perfekt zum Streichen, da danach keine Pinselstriche zu sehen sind und auch keine Farbnasen entstehen.

Schritt 4: Tischplatte zusägen

Benötigtes Material: Tischkreissäge (oder im Baumarkt zusägen lassen), Material für Tischplatte – in unserem Fall die alte Stalltür.

Diesen Part hat zugegebenermaßen mein Vater übernommen. Ich habe mich dann doch nicht an die Tischkreissäge getraut und wollte lieber meine Finger behalten.

Wir haben den gewünschten Ausschnitt der Stalltür gewählt, die alte Tischplatte darauf platziert, und mit einem Bleistift angezeichnet. Mein Vater hat vor dem Sägen die einzelnen Latten der Tür mit ein paar Holzleisten fixiert, damit sie nach dem Zusägen nicht auseinander fallen. 

Schritt 5: Tischplatte leicht abschleifen

Benötigtes Material: Sehr feines Schleifpapier und ein mittleres Schleifpapier.

DIY Tischplatte Abschleifen

Um die Schnittkanten zu bearbeiten haben wir das mittlere Schleifpapier genommen und von Hand die Ecken und Kanten geschliffen. Mit dem sehr feinen Schleifpapier sind wir dann kurz über die Tischplatte gegangen. So hat sich etwas lose Farbe gelöst, der Rest blieb aber erhalten. So haben wir die Türoberfläche möglichst original gehalten und einen schönen „Shabby Look“ kreiert.

Schritt 6: Tischplatte lackieren

Benötigtes Material: Lack nach Wahl, Pinsel.

Da der weiße Lack schon ca. 80 Jahre auf der Tür ist, und angeschliffen wurde, hat er bei Berührung immer ein bisschen weiß abgefärbt. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen die Platte (auch um sie vor Feuchtigkeit zu schützen) noch mit einem seidenmatten Klarlack zu lackieren. So bleibt der Stil des Tischs erhalten und er wird zudem noch sehr pflegeleicht.

Schritt 7: Alles zusammenbauen

Benötigtes Material: Schrauben, Schraubenzieher oder Akkuschrauber.

Nachdem das Gestell und die Tischplatte getrocknet sind, kann alles zusammengeschraubt werden. Dazu haben wir einfach die alten Schraubstellen wiederverwendet.

Schritt 8: Den Anblick genießen!

Benötigtes Material: Keines.

DIY Couchtisch fertig

Mein Lieblingsschritt bei jedem DIY Projekt: Das Möbelstück an seinen neuen Platz stellen und es verwenden und es immer wieder aufs Neue bewundern!

Schreibe ein Kommentar

Bitte gib dein Kommentar ein
Gib hier dein Name ein