Nachhaltig Heiraten – Deine Green Wedding

Verliebt. Verlobt. Fairheiratet.

Die eigene Hochzeit ist wohl eines der spannendsten, aufregendsten und schönsten Erlebnisse im Leben. Alles soll perfekt sein. Die Gäste sollen zufrieden sein, keiner darf sich langweilen. Das Essen muss schmecken. Und als Brautpaar wollt ihr natürlich auch einen möglichst entspannten Tag haben und alles genießen können.

Wenn du jetzt auf diesem Artikel gelandet bist, dann ist dir glücklicherweise noch ein weiterer Punkt wichtig: Eine möglichst ökologische Hochzeit zu feiern, um so die negativen Auswirkungen deiner Feier auf die Umwelt zu reduzieren.

Denn wer schon einmal auf einer Hochzeit war, hat vermutlich bewusst oder unbewusst die vielen Müllquellen wahrgenommen: Save-the-Date und Einladungskarten, Papiertaschentücher und Programmhefte, Mini-Seifenblasen, Konfettibomben, Luftballons, Tischkarten, Tischdeko, Gastgeschenke, verpackte Hochzeitsgeschenke, Candybar, Cocktails am Abend, natürlich mit Strohhalm und Schirmchen.

Es gibt aber auch versteckte „Umweltsünder“ bei Hochzeiten: Der Planungsprozess, das Brautkleid, der Anzug, die Kleider der Brautjungfern, die Blumen, die Ringe, das Essen.

Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten deinen Hochzeitstag ökologischer, nachhaltiger und müllreduzierter zu gestalten, ohne dabei auf eine schöne Feier verzichten zu müssen.

Wir zeigen dir in diesem Artikel viele Ideen für deine nachhaltige Zero Waste-Hochzeit, Green Wedding, Öko-Hochzeit, oder wie du sie am Ende dann taufen willst. 😉

Die nachhaltige Planungsphase

Du hast einen Heiratsantrag bekommen und bist jetzt ganz aufgeregt und willst dich direkt an die Planung machen. Das ist super, denn so ein Fest sollte auch gut geplant sein.

Hilfreich für die Planungsphase sind Checklisten, die dir sagen, wann du welche Punkte eurer Hochzeit klären musst. Diese Checklisten kannst du drucken, oder einfach auf deinem Laptop lassen und dir dort anschauen. Du findest sie überall im Internet – einfach nach „Checkliste Hochzeit“ in der Suchmaschine deiner Wahl suchen.

Es gibt auch Apps zur Hochzeitsplanung, z.B. „Weddian Hochzeitsplaner+“ oder „yeswedo“ (unbezahlte Werbung).

Hochzeitsinspiration sammeln

Während der Planungsphase kaufen sich viele Paare – meist die zukünftigen Bräute – Hochzeitsmagazine, um entsprechende Inspirationen für ihren eigenen Hochzeitstag zu sammeln.

Hier gibt es bereits die erste nachhaltige und komplett müllfreie Alternative: Anstatt Magazine zu kaufen, versuche deine Inspiration ausschließlich online zu sammeln. Melde dich z.B. auf Pinterest an und suche dort nach Begriffen, die zu deiner Hochzeitsplanung passen. Zum Beispiel „Green Wedding Inspo“, „Zero Waste Hochzeit“ oder einfach nur „Wedding Inspo“. Du kannst Bilder oder Artikel auf deinem eigenen Pinterest-Account sammeln und dir dort sogar verschiedene Pinnwände für alle Bereiche deiner Hochzeit anlegen, z.B. eines für Essens-Inspirationen, Brautkleider, Deko, etc.

Auch auf Instagram kannst du jede Menge Hochzeitsinspirationen finden. Es gibt dort viele schöne Accounts oder auch Hashtags, denen du folgen kannst. Du kannst dir inspirierende Bilder direkt auf instagram merken, oder Screenshots von Bildern, die dir zusagen, in einem extra Fotoalbum auf deinem Handy sammeln.

Du kannst auch speziellen Facebook-Gruppen beitreten und dich dort mit anderen Brautpaaren austauschen. Aber Vorsicht, hier besteht das Potenzial, sich gegenseitig hochzuschaukeln und übertreffen zu wollen. Nimm das also
alles auch immer mit ein bisschen Humor, und such dir dort die Leute, die ähnlich ticken.

Hochzeitstisch rustikal und nachhaltig

Gästeliste und Sitzplanung

Deine Gästeliste und Sitzplanung kannst du in Word oder Excel schreiben. Da lassen sich Änderungen super einfach durchführen und verschiedene Varianten anlegen.

Den Sitzplan kannst du eigentlich erst machen, wenn dir die Größe der Location und die Aufstellung der Tische bekannt ist. Danach kannst du dir in Word oder Excel die Tische aufzeichnen und die Gäste beliebig oft hin- und herschieben, ohne ständig neues Papier zu verbrauchen.

Auf diese Weise sparst du während der Planungsphase bereits jede Menge Papiermüll und hast außerdem viel weniger Kram in deiner Wohnung rumliegen (das wird in der Zeit vor der Hochzeit automatisch noch passieren).

Bestimmung eurer Trauzeugen

Ja, auch eure Trauzeugen haben eine wichtige Rolle bei einer nachhaltigen Hochzeit, denn sie sind später Ansprechpartner für die Gäste vor und während eurer Hochzeit. Sie sollten daher frühzeitig über das Motto der Hochzeit informiert werden. Erklärt ihnen genau, wieso euch das Thema „Nachhaltigkeit“ bei eurer Hochzeit so wichtig ist, damit sie das entsprechend weitergeben können, und auch darauf achten, dass die Gäste das Thema einhalten.

Ein nachhaltiger Wedding-Planer

Wer seine Hochzeit nicht selbst planen will, oder Teile der Planung abgeben möchte, kann einen Hochzeitsplaner beauftragen. Auch hier gibt es mittlerweile Spezialisten, die sich komplett auf „Grüne Hochzeiten“ eingestellt haben.

So z.B. Patricia Carolina oder javonherzen.de (unbezahlte Werbung) oder einfach mal in der Suchmaschine deiner Wahl „Green Wedding Hochzeitsplaner“ eingeben.

Die nachhaltige Location

Die Location ist wohl einer der größten und schwierigsten Brocken bei der Hochzeitsplanung. Sie bestimmt, wie viele Menschen ihr letztlich einladen könnt, bzw. ihr müsst eine Location finden, die der Anzahl eurer geplanten Gäste gerecht wird. Viele Locations sind bis zu einem Jahr im Voraus ausgebucht. Ihr müsst hier also frühzeitig Termine zur Besichtigung ausmachen und euch recht schnell festlegen. Vor allem, wenn ihr auch noch ein Wunsch-Datum habt.

Eine nachhaltige Location sollte:

  • Selbst auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz achten – zum Beispiel Bio-Hotels oder Bio-Höfe.
  • Möglichst in der Nähe der meisten Gäste liegen, so dass die Anfahrtswege möglichst kurz sind und unnötige CO2 Emissionen gespart werden.
  • Gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sein, um weitere CO2 Emissionen zu sparen (das hilft auch der feuchtfröhlichen Feierei am Ende).
  • Möglichst die Trauung und Feier unter einen Hut bringen, so dass keine zusätzlichen Fahrtwege anstehen.

Die ultimative nachhaltige Location würde so aussehen: Die Besitzer denken selbst nachhaltig und haben die Location umweltbewusst dekoriert und restauriert und verwenden nachhaltige Energiequellen. Die Location ist in der Nähe der meisten Gäste, die auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen können. Du kannst dich dort trauen lassen und auch direkt vor Ort feiern. Das Catering wird von den Besitzern der Location selbst gestellt, setzt auf ökologische Lebensmittel und ist bestenfalls vegetarisch oder vegan.

Klar, das ist echt nicht so einfach. Aber versuche einfach ein paar Punkte davon umzusetzen, z.B. die Nähe der Location zum Trauungsort und den Gästen, dann hast du schon viel erreicht. Suche doch einfach mal online nach „nachhaltige Location + Name deiner Stadt“ oder nach einem Bio-Hof oder Bio-Hotel in deiner Nähe.

Save-the-Date und Einladungskarten

Für jede Hochzeit müssen Einladungskarten verschickt werden, damit deine Gäste wissen, welchen Tag sie sich für eure Feier freihalten sollen.

Am besten klärst du vorab mit den wichtigsten Menschen (z.B. deinen Trauzeugen und deiner Familie), wann sie z.B. im Urlaub sind oder andere wichtige Termine haben, damit sie an eurem Ehrentag dabei sein können.

Save-the-Date

Einige Paare verschicken Save-the-Date Karten vor den eigentlichen Einladungskarten, damit die Gäste wissen, wann sie sich freihalten sollen, ohne weitere Details zu erfahren.

Mir persönlich erschließt sich der Sinn dieser Vor-Einladungskarten leider gar nicht. Denn wer schon weiß wann er heiratet, sollte auch wissen wo und wie. Die nachhaltigste Alternative zu Save-the-Date-Karten ist eigentlich gar keine zu verschicken.

Menschen, die dir wichtig sind, kannst du vorher schon über die anstehende Hochzeit informieren, damit sie auf jeden Fall dabei sind. Das sollte ausreichen.

Falls du doch Save-the-Date Einladungen verschicken willst, kannst du das auch wunderbar per Mail oder Handy-Kurznachricht machen. Das müssen keine reinen Textnachrichten sein. Du kannst hier durchaus schöne digitale Karten gestalten (lassen) und diese verschicken. Zum Beispiel bei paperlesspost (unbezahlte Werbung).

Nachhaltige Einladungskarten

Einladungskarten sind der erste Eindruck, den deine Gäste von deiner Hochzeitsfeier und dem Motto bekommen. Vielen Paaren ist es daher besonders wichtig, dass die Einladungskarten schön gestaltet sind. Möglichst schon in den Farben der Hochzeit und mit allen relevanten Informationen.

Sicherlich sind Einladungskarten eine schöne Sache. Sie produzieren aber auch jede Menge Müll. Du bist schnell dabei, dir haufenweise Bastelmaterial zu kaufen oder eine Druckerei zu beauftragen, die alles auf super edlem aber nicht ökologischen Papier druckt. Und das alles nur, damit die Gäste spätestens nach eurer Hochzeit die Einladung in den Müll werfen (außer vielleicht eure Großeltern und Eltern nicht).

Du kannst deine Einladungskarten folgendermaßen nachhaltiger gestalten:

  • Versende deine Nachrichten digital per Mail oder Whatsapp (nur die internetlose Generation sollte anders informiert werden). Es gibt viele tolle kostenlose Anbieter, bei denen du deine Einladungen gestalten und versenden kannst. Zum Beispiel auch hier wieder bei paperlesspost (unbezahlte Werbung).
  • Bastel deine Einladungskarten aus Recycling- und Naturmaterialien selbst, verwende dabei kein Plastik und nur kompostierbares Material. Naturmaterialien kannst du je nach Jahreszeit einfach direkt in der Natur sammeln. Oder verwende eine alte Spitzendecke von deiner Mama/Oma, die sie nicht mehr benötigt. Oder frag doch mal bei Freunden nach, die bereits geheiratet haben, ob sie noch Material übrig haben. Im jedem gut sortierten Bastelladen solltest du außerdem Recyclingpapier finden.
  • Wer keine Lust auf Basteln hat, oder wem dazu das Talent fehlt (willkommen im Club!), der kann seine Einladungskarten auch bei einer nachhaltigen Druckerei drucken lassen. Eventuell findest du so eine Druckerei sogar in deiner Stadt. Falls nicht, geht das auch online z.B. bei feinimdesign oder kartenmacherei.de (unbezahlte Werbung).

Wichtig! Ihr solltet auf eurer Einladungskarte unbedingt das Motto eurer Hochzeit erwähnen. Gebt euren Gästen direkt den Hinweis, dass es sich um eine ökologische, nachhaltige Hochzeit handelt. Folgende Hinweise sind außerdem wichtig:

  • Erwähnt, dass ihr keine Luftballons oder Seifenblasen wollt. Besonders Luftballons sind extrem umweltschädlich und können Wildtieren zur tödlichen Gefahr werden. Alternativ könnt ihr Konfettibomben aus „Öko-Konfetti“ bereitstellen.
  • Gebt den Hinweis, dass ihr keine „materiellen Geschenke“ wollt, und schon nichts in Plastik verpacktes, sondern maximal Geld. Dafür könnt ihr z.B. eine Geldbox mit großem Schlitz aufstellen, in die die Gäste ihre Geldumschläge werfen können. Erwähnt das dann auf jeden Fall auch in der Einladung.
  • Erwähnt außerdem, dass ihr Hochzeitsspiele entweder komplett nicht wollt, oder aber möglichst ohne Plastikmüll. Alternativ könnt ihr sagen, dass Spiele bitte direkt mit dem Trauzeugen geklärt werden sollen (der dann natürlich diese Punkte weitergibt und berücksichtigt).
Brautpaar wird mit Konfetti beworfen

Nachhaltige Hochzeitsdekoration

Bei deiner Hochzeitsdekoration hast du mit unter das größte Potenzial, Müll und vor allem auch Geld zu sparen. Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, möglichst nachhaltig und kostengünstig zu dekorieren: Second Hand kaufen, Ausleihen, oder aus Recycling- und Upcycling-Materialien selbst basteln.

Hilfreich ist außerdem eine minimalistische Dekoration. Denn je weniger Dekokram benötigt wird, desto besser. Dekoration im richtigen Maß ist aber durchaus schön und wichtig für das Wohlfühl-Ambiente auf deiner Hochzeit.

Im Folgenden wollen wir dir daher ein paar nachhaltige und teilweise sogar komplett müllfreie Alternativen für deine Hochzeitsdeko zeigen.

Second Hand Hochzeitsdeko

Ob Vasen, Kerzenständer, Platzhalter, Pompoms, Bänder, Tischdecken, Stuhlhussen und Co. – viele ehemalige Bräute haben irgendwo noch eine Box mit all dem Kram rumstehen, und wissen nicht wohin damit. Frag doch einfach mal bei deinen verheirateten Freundinnen nach, ob sie noch etwas übrig haben, das du dir leihen oder ihnen abkaufen kannst. So bekommst du viele Deko Elemente günstiger oder sogar kostenlos und kannst ihnen noch mal einen Nutzen geben. Oder suche gebrauchte Hochzeitsdeko auf Flohmärkten und online (Quoka, ebay-kleinanzeigen & Co. – unbezahlte Werbung). Auch in bestimmten Gruppen auf Facebook kannst du nach Second Hand Dekoration schauen. Zum Beispiel in der Gruppe „Second hand wedding decorations„.

Leihdekoration für deine Hochzeit

Es gibt die Möglichkeit, Hochzeitsdeko zu leihen. Das ist meist günstiger als alles selbst zu kaufen, und du musst dir danach keine Gedanken machen, wie du alles wieder los wirst. Suche einfach „Hochzeitsdekoration leihen + den Namen deiner Stadt“ in der Suchmaschine deiner Wahl. Die Müllbilanz ist hier gleich Null.

Hochzeitsdekoration aus nachhaltigen Materialien

Auch bei deiner Hochzeitsdeko kommen nachhaltige Materialien ins Spiel. Besonders ökologisch sind kompostierbare bzw. komplett biologisch abbaubare Naturmaterialien.

Eine tolle Alternative zu Namensschildern aus Papier sind beschriftete Steine, Holzplatten oder Blätter. Du kannst auch einfach das Gastgeschenk mit dem Namen des Gastes versehen und es so als Namenskarte verwenden. Oder wie wäre es mit einem Tannenzapfen mit angehängtem Namensschild aus Karton?

Tischnummern können auch sehr schön auf Holzplatten oder andere Naturmaterialien geschrieben werden. Menükarten kannst du am besten auf Recycling-Papier drucken lassen.

Ein tolle müllfreie Alternative zu einem gedruckten Sitzplan: Schreibe die Sitzordnung einfach mit einem abwischbaren Marker auf Glas. Dazu kannst du entweder einen bereits vorhandenen großen Bilderrahmen verwenden, oder einen alten Fensterrahmen. Das sieht super schön aus und kann danach zuhause als Deko dienen. Alte Fensterrahmen findest du auf dem Flohmarkt, oder online (Quoka, ebay-kleinanzeigen & Co. – unbezahlte Werbung). Oder frag doch mal bei Bekannten und Freunden, ob sie so etwas noch im Keller stehen haben.

Girlanden & Co. gehören mittlerweile auch zu fast jeder Hochzeit. Wie wäre es, wenn du Girlanden oder PomPoms selbst bastelst, anstatt sie zu kaufen? Dazu kannst du dann z.B. altes Zeitungspapier oder Stoffreste verwenden, oder wieder auf Naturmaterialien zurückgreifen. Am Ende der Trauung kannst du deine Gäste dazu einladen, sich eine Girlande oder einen PomPom mitzunehmen. Viele nehmen das Angebot gerne an. Vor allem Kinder freuen sich darüber.

Nachhaltige Blumendekoration

Extrem wichtig auf jeder Hochzeit: Blumen. Je nach Auswahl der Blumen, hat deine Hochzeit eine unterschiedliche Stilrichtung. Rustikale Wildblumen sehen auf einer nachhaltigen Hochzeit besonders schön aus. Aber was sind jetzt nachhaltige Blumen? Du kannst sie weder recyclen, noch Second Hand kaufen oder leihen.

Es gibt dennoch die Möglichkeit, hier möglichst nachhaltig zu sein: Verwende für deine Blumen-Arrangements nur saisonale und regionale Pflanzen. Weise den Floristen darauf hin, dass er für die Gestecke keinerlei Plastik verwenden soll. Du kannst ihm auch bestimmte Deko-Materialien zukommen lassen, die er dann verwenden soll.

Falls diese Möglichkeit vorhanden ist, kannst du auch begabte Freunde oder Familienmitglieder mit einem großen Garten fragen, ob sie extra für deine Hochzeit Blumen anpflanzen, aus denen du dann die Gestecke machen (lassen) kannst. Oder vielleicht hast du sogar einen eigenen Garten, in dem du das selbst übernehmen kannst.

Als Alternative zu neu gekauften Vasen für deine Gestecke kannst du alte Gläser verwenden, die Vasen direkt beim Floristen oder an anderer Stelle leihen, oder Second Hand kaufen.

Wer komplett auf Schnittblumen verzichten möchte, kann die Tische auch mit verschiedenen Topfpflanzen dekorieren, welche danach an die Gäste verschenkt werden können.

Nachhaltige Gastgeschenke

Gastgeschenke sind eine schöne Tradition, um den Hochzeitsgästen ein kleines Dankeschön für ihre Zeit und ihren Beitrag zu einer gelungenen Feier zu geben.

Hier gibt es unzählige nachhaltige Geschenkideen: Am tollsten und persönlichsten sind selbstgemachte, verzehrbare und in Glas verpackte Geschenke, wie z.B. Marmelade, Likör, selbstgemachte Teemischungen, Kekse, Relish, und und und. Mittlerweile gibt es auch sogenannte „Samenbomben“, die die Gäste in einen Blumentopf oder in den eigenen Garten pflanzen können.

Ökologisches und regionales Hochzeits-Catering

Auch das Essen auf deiner Hochzeit kannst du nachhaltiger und umweltbewusster gestalten, als auf den meisten anderen Hochzeiten, ohne dabei auf Genuss zu verzichten.

Ihr könnt z.B. einen Caterer engagieren, der ausschließlich Bio-Lebensmittel oder Lebensmittel aus regionaler Landwirtschaft verwendet. Umweltfreundlicher ist es zudem, Gerichte aus saisonalen Lebensmitteln zu wählen. Solltest du eine nachhaltige Location gefunden haben, wie z.B. ein Bio-Hotel oder Landgut, dann werden hier vermutlich ohnehin solche Speisen angeboten.

Eine besonders umweltfreundliche Variante ist es, auf deiner Hochzeit ausschließlich veganes Essen anzubieten. Tierische Produkte haben einen extrem schlechten ökologischen Fußabdruck, und sind daher schlecht für die Umwelt und passen eigentlich nicht ins Konzept einer nachhaltigen Hochzeit. Zudem geht es am Tag deiner Hochzeit ja um Liebe. Und dabei sollte die Liebe zu Tieren auch nicht zu kurz kommen, oder? Es gibt mittlerweile so viele tolle vegane Hochzeitsmenüs und auch Catering-Services, die ausschließlich vegane Gerichte anbieten. Deine Gäste werden sicherlich nichts vermissen, und es wird Niemand schaden, sich einen Tag ausschließlich vegan zu ernähren. Natürlich wird es Kritiker geben, aber am Ende ist es euer Tag und ihr entscheidet, wie ihr ihn gestalten wollt und wie nicht.

Eine vegane Hochzeitstorte sieht genau so wunderschön aus und schmeckt mindestens so lecker wie eine Torte aus tierischen Produkten. Du kannst auch deine Familie und Freunde darum bitten, Beiträge zum Kuchenbuffet vegan zu machen. Inspirationen für vegane Hochzeiten findest du auf Pinterest. Auch der Bäcker deiner Wahl sollte bewusst gewählt werden: Unterstütze eine ursprüngliche Bäckerei in deiner Umgebung, anstatt bei einer großen Kette zu bestellen.

Ein Pluspunkt des veganen Menüs: Bis auf Glutenunverträglichkeiten hast du die meisten anderen Allergien direkt abgedeckt. Trotzdem solltest du auf deiner Einladung nach bestehenden Lebensmittelallergien deiner Gäste fragen.

Ein toller Tipp für Essensreste: Stelle Behälter zur Verfügung, in denen sich deine Gäste am Ende der Feier etwas von den Buffet-Resten mitnehmen können. Als Behältnisse können die Gäste entweder selbst eine Box mitbringen (auf der Einladung vermerken) oder ihr stellt Trageboxen aus Karton zur Verfügung. Alte Gläser wären auch eine Möglichkeit. Auf diesem Weg landen die Essensreste nicht im Müll.

Falls du eine Candy Bar möchtest (einen Bereich nur mit Süßkram, der den ganzen Abend aufgebaut ist und an dem sich deine Gäste selbst bedienen können) kannst du die Süßigkeiten dafür z.B. in einem Unverpacktladen kaufen oder selbst machen (lassen). Auch hier kannst du wieder auf vegane und möglichst regionale bzw. saisonale Lebensmittel setzen. Normalerweise füllen sich die Gäste die Süßigkeiten in Plastiktütchen ab. Viel schöner und nachhaltiger sind kleine Gläser, in die deine Gäste die Süßigkeiten füllen können.

Bei den Getränken solltest du dem Lieferanten mitteilen, dass du ausschließlich Getränke aus Glasflaschen möchtest. Das sieht nicht nur edler aus, sondern ist zudem noch nachhaltiger. Falls du selbst Getränke besorgst, bitte auch auf Glasflaschen achten. Du kannst außerdem wieder auf regionale Unternehmen setzen, und bei Wein und Sekt ebenfalls auf darauf achten, dass sie regional, Bio und vegan sind.

Am allerwichtigsten ist – vor allem später an der Bar – auf Servietten und Strohhalme zu verzichten, und die gewählten Cocktails ausschließlich in Gläsern zu kredenzen.

Umweltbewusstes Entertainment

Auf eurer Hochzeit wird es immer wieder zu kleineren Leerlaufzeiten kommen. In solchen Momenten ist es gut, wenn ihr Beschäftigungen für eure Gäste einplant. Vor allem Kinder wollen bespaßt werden.

Wie wäre es für die kleinen Gäste z.B. mit einem Basteltisch, an dem sie aus verschiedenen Naturmaterialien oder den Papierresten eurer Einladungskarten basteln können? Oder stellt ein paar Spiele bereit. Wie wäre es z.B. mit Twister? Das macht vielleicht sogar dem ein oder anderen Erwachsenen Spaß.

Erwachsene Gäste könnten sich ohnehin ebenfalls über Spiele freuen. Ein Partyknaller ist z.B. „Kubb“ das Schwedenschach, oder „Wölki“. Dosenwerfen ist ebenfalls ein Klassiker für Groß und Klein. Diese Spiele sind allerdings eher für Draußen gedacht.

Eine schöne Indoor-Idee: Polaroids schießen. Die sind zwar nicht per se umweltbewusst, aber können euch noch lange als Erinnerung an euren Hochzeitstag dienen.

Nachhaltige Hochzeitsfotografie

Neben Polaroids gibt es aber noch nachhaltigere Ideen, wie ihr an möglichst viele Foto-Erinnerungen aus möglichst vielen Perspektiven kommt – ganz ohne Einwegkameras. Zum einen könnt ihr einen Hochzeitsfotografen engagieren, der den ganzen Tag anwesend ist. Das kann allerdings ganz schön ins Geld gehen.

Besser: Das heutige Handy-Zeitalter nutzen und eure Gäste dazu auffordern, Bilder eurer Hochzeit zu schießen und sie danach mit euch zu teilen. Das kann entweder über einen bestimmten Hashtag bei Instagram funktionieren, oder aber noch cooler, mit einer App wie z.B. Wedbox (unbezahlte Werbung). Bei solchen Apps können sich eure Gäste vor, während oder nach der Hochzeit anmelden und ihre Schnappschüsse hochladen. Das ist doch echt eine feine Sache, und macht bestimmt allen Spaß und Freude.

Nachhaltige Hochzeits-Outfits

Nachdem du nun deine Hochzeit nahezu müllfrei geplant hast, du dich für eine Location, Tischdeko, Catering-Service und Trauzeugen entschieden hast und deine ökologischen Einladungskarten verschickt sind, musst du dich jetzt voll und ganz um dich bzw. euch und euer Auftreten an eurem Hochzeitstag kümmern.

Klar, produzierst du durch den Kauf eines Brautkleides nicht direkt Müll, dennoch hat auch Kleidung einen ökologischen Fußabdruck. Je nachdem wo und aus welchen Materialien eure Kleidungsstücke genäht wurden, gibt es hier große Unterschiede. Dein Brautkleid wirst du vermutlich auch nicht mehr als einmal tragen, und es hängt danach irgendwo in deinem Schrank und verstaubt, solltest du es nicht weiter verkaufen. Außerdem ist neu gekaufte Kleidung immer mit der Verschwendung von Ressourcen verbunden, egal wie nachhaltig die Marken sind.

Braut in Brautkleid und Bräutigam auf Wiese mit Auto im Hintergrund

Nachhaltiges Brautkleid und nachhaltiger Anzug

Hier ein paar Vorschläge, wie du dich an deinem Hochzeitstag nachhaltig einkleiden kannst:

  • Kaufe dein Brautkleid bzw. deinen Anzug Second Hand. Du kannst hier auf kleiderkreisel.de (unbezahlte Werbung) fündig werden, oder in entsprechende Facebook-Gruppen beitreten.
  • Kaufe dein Brautkleid bzw. deinen Anzug bei einer nachhaltigen Marke. Für Brautkleider gibt es z.B. bei elementar Brautkleider, Therese & Luise, Noni und Kisui Berlin (unbezahlte Werbung).
  • Wähle dein Brautkleid oder deinen Anzug so, dass du beides danach noch mal tragen kannst. Ein schlichtes weißes Sommerkleid oder ein normaler aber hochwertiger Anzug kann jederzeit wieder zu besonderen Anlässen getragen werden.
  • Du kannst dein Brautkleid oder deinen Anzug leihen bzw. mieten – einfach mal in der Suchmaschine deiner Wahl eingeben und Verleihe finden.
  • Falls das alles nicht klappt, und du dich doch für ein neues Kleid entscheidest, kannst du es danach ja weiter verkaufen, oder sogar zu einem anderen Kleidungsstück umnähen lassen.

Nachhaltige Brautschuhe

Zum Thema Brautschuhe kann ich dir erst einmal allgemein Folgendes raten: Besorge dir einfach ganz normale weiße Sandalen oder weiße geschlossene Pumps in einem regulären Schuhladen, oder gebraucht auf kleiderkreisel & Co. Alles mit dem Zusatz „Braut“ kostet direkt ein Vermögen und ist am Ende doch nur ein weißer Schuh. Weitere Möglichkeiten, auch nachhaltige Brautschuhe zu haben:

  • Leihe deine Brautschuhe.
  • Kaufe deine Brautschuhe so, dass du sie nach deiner Hochzeit wieder tragen kannst. Für eine Sommerhochzeit sind weiße schöne Sandalen z.B. perfekt, die du noch viele weitere Sommer anziehen kannst.
  • Kaufe deine Brautschuhe gebraucht auf kleiderkreisel.de (unbezahlte Werbung) oder auf anderen online Flohmärkten.
  • Kaufe deine Brautschuhe aus veganem Leder
  • Kaufe deine Brautschuhe von nachhaltigen Marken
Braut und Bräutigam sitzen auf Holzsteg

Das nachhaltige Braut Make up

Das Make up der Braut lässt sich ganz einfach umweltbewusster und nachhaltiger umsetzen:

  • Verwende ausschließlich zertifizierte Naturkosmetik. Das ist schon die halbe Miete! Naturkosmetik ist aus „natürlicheren“ Rohstoffen hergestellt und damit schonender die Umwelt, und auch für dich.
  • Achte außerdem auf die „vegan“-Zertifizierung
  • Neu gekauftes Make up ist am besten recht neutral gehalten, damit du es nach deiner Hochzeit weiter verwenden kannst.
  • Du kannst dir dein Make up aber auch aus bereits vorhandenen Produkten zusammenstellen, oder bestimmte Produkte bei Freundinnen leihen

Nachhaltige Eheringe

Zugegeben, nachhaltige Eheringe zu bekommen ist nicht so leicht. Du kannst:

  • Nach Erbstücken in deiner Familie fragen, die einfach nur angepasst werden müssen. Hier aber bitte auf die Gefühle deiner Familienmitglieder achten, damit kein Streit vom Zaun bricht.
  • Ansonsten kannst du auf fair gehandelte Materialien achten. Frag einfach beim Juwelier deiner Wahl danach.
  • Ein Ringkissen kannst du übrigens entweder selbst nähen, bei ehemaligen Hochzeitspaaren leihen, oder einfach eine schöne kleine Schale oder Box verwenden, die du danach zur Aufbewahrung von Schmuck o.ä. benutzen kannst.

Umweltbewusste Flitterwoche

Wenn ihr noch einen drauf setzen wollt, dann wählt ihr auch den Ort eurer Flitterwochen nach ökologischen Kriterien. Dazu zählt z.B. auf eurer Reise einen möglichst geringen CO2 Fußabdruck zu hinterlassen. Flitterwochen auf Bora Bora sind zwar super schick und trendy, aber eben auch total schrecklich für eure CO2 Bilanz. Wie wäre es stattdessen mit einer Zugreise in eine romantische Stadt, um dort in einem Bio-Wellness-Hotel zu residieren und sich so richtig verwöhnen zu lassen. Oder ein naturnaher Urlaub auf einem Bio-Hof. Die Möglichkeiten sind vielseitig und nicht weniger romantisch wie Bora Bora. Wollt ihr dennoch nicht auf eine Flugreise verzichten, könnt ihr eure CO2 Emissionen kompensieren. Zum Beispiel bei atmosfair (unbezahlte Werbung).

Unser Fazit

Wir sind der Meinung, dass eine „Green Wedding“ eine extrem feine Sache ist. Denn Hochzeiten werden leider immer aufwendiger und der Markt für Plastik-Nippes zu diesem besonderen Tag wird immer größer. Ein Zeichen in die umweltbewusste Richtung zu setzen, ist also ganz nach unserem Geschmack.

Vor allem, dass gerade rustikale und sehr grüne Hippie Hochzeiten angesagt sind, spielt einem als umweltbewusstes Brautpaar extrem gut in die Karten.

Wie du an den vielen schönen und nachhaltigen Alternativen für eure „Green Wedding“ sehen kannst, muss es deiner umweltbewussten Hochzeit auch an nichts mangeln.

Wir freuen uns über dein Feedback!

Falls du noch Fragen zu einer nachhaltigen Hochzeit hast, dann schreib uns gerne einen Kommentar oder folge uns auf Instagram unter fairlis.de.

Teile diesen Beitrag gerne auf Pinterest! Wir haben übrigens auch eine Pinterest-Pinnwand zum Thema „Nachhaltige Hochzeit“ und sammeln dort täglich neue Inspirationen für eine umweltbewusste „Green Wedding“.

Wir wünschen dir eine stressfreie Hochzeitsplanung und einen wunderschönen und nachhaltigen Hochzeitstag!

Caro
Caro
Hej Du. schön, dass du hier bist! Ich bin Caro, 30 Jahre jung, aus Karlsruhe. Ich habe eine Leidenschaft für Nachhaltigkeit, Umweltschutz, vegane Ernährung, Tiere und Pflanzen. Ich stecke hinter den Beiträgen auf fairlis.de und möchte dir gerne helfen, viel Wissen, Tipps und Inspirationen rund um das Thema Nachhaltigkeit zu sammeln.

2 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für deine vielen Tipps! Wir heiraten dieses Jahr und ich hab viele deiner Tipps mehr oder weniger inuitiv umgesetzt, trotzdem war der eine oder andere neue Tipp dabei! Danke dafür!
    Ich freue mich jetzt schon auf unser nachhaltiges Fest!
    Liebe Grüße, Christine
    https://uponmylife.de/

    • Liebe Christine,

      das freut uns! Herzlichen Glückwunsch!❤ Super, dass dir unser Beitrag gefallen hat. Wir wünschen dir weiterhin viel Spaß bei deiner Hochzeitsplanung.

      Viele liebe Grüße
      Caro

Schreibe ein Kommentar

Bitte gib dein Kommentar ein
Gib hier dein Name ein

VERBINDE DICH MIT UNS

0FollowerFolgen
666FollowerFolgen
17FollowerFolgen

Wir auf Instagram

Beliebteste Beiträge

Plastik im Teebeutel? – Tee-Hersteller beantworten unsere Fragen

Folge uns auf Instagram: fairlis.de Vor einiger Zeit haben wir einen Podcast von SWR2 Wissen zum Thema "Tee"...

10 Zero Waste Alternativen für Einsteiger

Wenn dich dein Weg zu diesem Beitrag geführt hat, bist du vermutlich (oder hoffentlich) interessiert daran, dein Leben müllfreier zu gestalten bzw....

Nachhaltige Textilien – und welche es nicht sind

Als nachhaltiger Mensch wirst du dich früher oder später mit dem Thema "nachhaltige Kleidung" bzw. "nachhaltige Textilien" beschäftigen. Nach einem Blick ins...

Nachhaltig Heiraten – Deine Green Wedding

Verliebt. Verlobt. Fairheiratet. Die eigene Hochzeit ist wohl eines der spannendsten, aufregendsten und schönsten Erlebnisse im Leben. Alles soll...

Bambus Becher aus giftigem Plastik? – Hersteller beantworten unsere Fragen

Bambus Becher gelten als ökologisch, nachhaltig und "grün". Sie erfreuen sich die letzten Jahre bei Groß und Klein immer größerer Beliebtheit und...