Umweltbewusste Kaffeeliebhaber aufgepasst! Wir zeigen euch heute Zero Waste Alternativen für einen müllfreien Kaffeekonsum.

Ob Aluschale oder Plastik-Pad – seit der Erfindung von Kaffeekapsel- und Pad-Maschinen wird weltweit nicht nur zuhause mit jeder Tasse Kaffee Müll produziert. 

Zum Glück gibt es zwei tolle müllfreie und einfache Alternativen, für die ihr keine teure Kaffeemaschine benötigt.

Pour Over-Kaffeebereiter

Eine einfache Alternative zum hochpreisigen Kaffeevollautomaten, welche genauso wenig Müll produziert, ist eine einfache Glaskanne mit wiederverwendbarem Kaffeefilter.

Kaffe wird mit heißem Wasser aus Wasserkocher aufgebrüht

Wir meinen damit nicht die klassische Filterkaffeemaschine, sondern eine Glaskaraffe mit einem Filteraufsatz. Diese Modelle nennen sich „Pour Over“ Kaffeebereiter. Kaffee wird in den Filter gegeben und mit heißem Wasser übergossen. Je nach Kannengröße hast du so im Handumdrehen Kaffee für mehrere Personen, oder nur für dich selbst.

Wir haben unsere Pour Over-Kanne in Schweden gekauft. Ähnliche Modelle gibt es aber auch in Deutschland. Entweder in einer Kaffeerösterei vorbeischauen, in einem gut sortierten Haushaltswarengeschäft, oder eben online danach suchen. Einfach „Pour over Kaffeebereiter“ in die Suche eingeben, und aus der Vielzahl an wunderschönen Modellen deinen Favoriten aussuchen.

Wichtig ist, dass dein Kaffeebereiter nicht aus Plastik besteht. Die Schadstoffe des Plastiks landen direkt in deinen Kaffee, und am Ende des Produktlebenszyklus die Plastikkanne im Müll.

Es gibt jede Menge wunderschöne Glaskannen, die einen Filter aus Edelstahl besitzen. Sie können sogar in die Spülmaschine gestellt werden und sind im Handumdrehen wieder sauber und einsatzbereit.

French-Press aus Edelstahl oder Glas

Groenenberg French Press mit Verpackung

Eine weitere tolle Alternative für Zero Waste Kaffee ist die French-Press. Wir haben uns, nachdem uns leider unser Pour Over runtergefallen ist (R.I.P.), eine French-Press aus Edelstahl von Groenenberg gegönnt (Werbung, unbeauftragt). Die ist garnicht teuer, aber super hochwertig und komplett aus Edelstahl. Das Vorgehen ist denkbar einfach: Kaffeepulver in die Frenchpress geben, kochendes Wasser dazu, Deckel drauf und Hebel vorsichtig runterdrücken. Fertig.

Es gibt die French-Press in verschiedensten Modellen – auch aus Glas. Da wir extrem schusselig sind und Glas bei uns nie lange überlebt, haben wir uns für die unzerstörbare und plastikfreie Groenenberg French-Press entschieden und sind damit super happy.

Als wir unsere French-Press erhalten haben, war sie bis auf ein kleines Stück Plastik plastikfrei verpackt. Mittlerweile verzichten die Jungs von Groenenberg auch auf dieses letzte Stück Plastik und versenden somit komplett plastikfrei.

Loser Kaffee in Papiertüten

Dein plastikfreier Kaffeebereiter möchte natürlich mit Kaffee gefüttert werden. Genauer gesagt mit Kaffeepulver. Benötigt wird also Pulverkaffee oder Bohnen, die du selbst mahlen musst. Hier kannst du natürlich auf die Angebote im Supermarkt zurückgreifen. Leider sind hier die Verpackungen wieder aus Plastik & Co. und daher nicht müllfrei. Das war ja nicht unser Ziel.

Nahaufnahme Zero Waste Kaffebohnen

Für einen müllfreien Kaffeegenuss bevorzugen wir Kaffee in Papiertüten oder Säckchen. Den findest du im gut sortierten Bioladen oder in deiner Kaffeerösterei des Vertrauens.

Kaffee unverpackt

Falls du zu der glücklichen Gruppe Menschen gehörst, die einen Unverpackt-Laden in ihrer Nähe haben, kannst du dort mit deinem Glasbehältnis oder deiner Kaffeedose aufschlagen und Kaffee ganz ohne Verpackung erwerben. Preislich unterscheidet sich das nicht großartig vom Filterkaffee aus dem Bioladen.

Wir sind extrem begeistert von unserem müllfreien Kaffeebereiter. Er ist mehrmals täglich im Einsatz und der Kaffee schmeckt (je nach Sorte des Kaffeepulvers) genau so gut wie jeder andere Kaffee. Wenn nicht sogar besser.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne auf Pinterest:

Zero Waste Kaffee Kochen

Schreibe ein Kommentar

Bitte gib dein Kommentar ein
Gib hier dein Name ein