Kategorien
Vegane Ernährung

Beyond Meat Burger vs. Rindfleisch – Nährwerte und Umweltfakten im Vergleich

Beitrag teilen:

Am 29. Mai 2019 wurden sie von Lidl ins Programm genommen und sind spätestens seit diesem Zeitpunkt (Achtung Wortspiel) „in aller Munde“: Beyond Meat Burger.

Nicht nur die vegane Gemeinschaft freut sich – auch viele Fleischesser sind durch den Hype neugierig geworden, und wollen die scheinbar ultimativen veganen Burger-Pattys zumindest einmal testen. Das führte dazu, dass bei Lidl nun schon zum zweiten Mal alle Beyond Meat Burger innerhalb kürzester Zeit ausverkauft wurden.

Update: Seit Juli 2020 gibt es den Burger nun auch bei Aldi.

Neulich hat uns ein Kollege in ein Gespräch verwickelt: Er hat die Beyond Meat Burger getestet und war vom Geschmack extrem begeistert, obwohl er leidenschaftlicher Fleischesser ist. Allerdings, gab er zu bedenken, dass die Beyond Meat Burger ja „Nährwerte wie ein Stück Pappe“ hätten.

Hm. Ich gab zu bedenken, dass Rindfleisch ja auch nicht unbedingt nährstoffreicher ist.

Kollege: „Doch, da stecken viel mehr Proteine drin!“.

Ok, logisch. Das Protein-Argument. Ich war dann erst einmal ratlos, da ich mich bis zu diesem Zeitpunkt nicht mit den Nährstoffen der veganen Beyond Meat Burger beschäftigt habe.

Wir haben also kurzerhand die Nährwerte und zusätzlich noch die Umwelteinflüsse des Beyond Burgers mit denen eines regulären Rindfleisch-Pattys verglichen.

Die Erkenntnisse sind erstaunlich – und folgen jetzt.

Let’s go.

Beyond Meat vs. Rindfleisch-Patty – Wer hat die besseren Nährwerte?

Beyond Meat oder Rindfleisch? Was ist wirklich gesünder? Für unseren Vergleich haben wir die wichtigsten Nährstoffe herangezogen: Kalorien, Fett, Kohlenhydrate, Eiweiß, Eisen, Calcium, Ballaststoffe und Cholesterin.

Hier der Vergleich zwischen 100 g Beyond Burger und den Nährwerten von 100 g Rindfleisch (Hackfleisch):

Beyond Meat Beyond Burger Nährwerte vs. Rindfleisch
Beyond Meat Burger vs. Rindfleisch – Nährwerte im Vergleich (Quellen der Nährwerte siehe Beitragsende)

Der Beyond Meat Burger Patty enthält bei 239 kcal und 20 g Fett stolze 20 g Eiweiß und 1,8 g Kohlenhydrate. Er glänzt außerdem mit 5,4 mg Eisen, 20 mg Calcium und 3 g Ballaststoffen.

Ein Beyond Meat Burger enthält genau so viel Proteine, wie dieselbe Menge Rinderhack!

Im Vergleich dazu besitzt ein Rindfleischpatty neben derselben Menge an Protein nur 2,5 mg Eisen, 10 mg Calcium und 0 g Ballaststoffe. Dafür sind aber nur 9 g Fett und 0 g Kohlenhydrate enthalten.

Ein Beyond Meat Burger Patty steht den Nährwerten eines Rindfleisch-Burgers also in nichts nach. Im Gegenteil: Mit derselben Menge an Protein enthält es sogar mehr Calcium, Eisen und Ballaststoffe, als ein Rindfleisch-Patty.

Allerdings enthält es durchaus mehr Kalorien, Kohlenhydrate und Fett.

Eines fehlt dem Beyond Meat Burger allerdings – Cholesterin! Im Vergleich zu einem Rindfleisch-Burger mit 60 mg Cholesterin enthält der Beyond Meat Burger kein einziges Gramm Cholesterin.

Spaß beiseite. Cholesterin ist natürlich extrem ungesund und die Ursache vieler Krankheiten. Mehr dazu kannst du in unserem Beitrag „Vegan – für deine Gesundheit“ nachlesen. Es ist also verdammt gut, dass der Beyond Meat Burger kein Cholesterin enthält – das alleine ist gesundheitlich extrem überzeugend.

Inhaltsstoffe des Beyond Meat Burgers

Den höheren Anteil an Fett und Kohlenhydraten macht der Beyond Meat Burger durch andere gesundheitliche Vorteile im Vergleich zum Rindfleisch-Burger wieder gut: Beyond Meat Burger bestehen nämlich hauptsächlich aus Erbsenprotein und Rapsöl – zwei Zutaten, die durchaus gesundheitliche Vorteile aufweisen.

Hier die Inhaltsstoffe des Beyond Burgers im Detail:

Wasser, Erbsenprotein, Rapsöl, Kokosnussöl, Reisprotein, natürliche Aromen, Kakaobutter, Mungbohnenprotein, Methylcellulose, Kartoffelstärke, Apfelextrakt, Granatapfelextrakt, Salz, Kaliumchlorid, Essig, Zitronensaftkonzentrat, Sonnenblumenlecithin, Rote Beete-Extrakt (für die Farbe).

Rapsöl besitzt mehrfach ungesättigten Fettsäuren und kaum gesättigte Fettsäuren. Ein Beyond Meat Burger besteht also aus mehr Fett, aber eben dem „guten“ Fett.

Erbsenprotein liefert deinem Körper alle wichtigen essentiellen Aminosäuren. Das sind Eiweiß-Bausteine, die dein Körper für wichtige Prozesse benötigt, aber nicht selbst herstellen kann.

Insgesamt würden wir also behaupten: Wenn du dringend einen Burger möchtest, solltest du deinen Körper einen Gefallen tun und lieber zu einem Beyond Meat Burger greifen, als zu einem cholesterinbepackten Rindfleisch-Patty.

Wer ist umweltfreundlicher?

Wir wissen bereits, dass Rindfleisch einen extrem schlechten ökologischen Fußabdruck hat. Aber wie schneidet der Beyond Burger im Vergleich zu einem normalen Rindfleisch-Patty ab? Ist der Fleischersatz wirklich umweltfreundlicher, als Rindfleisch?

Beyond Meat stellte sich dieselbe Frage und beauftragte das „Center for Sustainable Systems“ an der University of Michigan mit der Durchführung einer „Cradle-to-distribution“-Lebenszyklusbewertung des Beyond Burger. Ziel der Studie war es, die Umweltauswirkungen – konkret die Treibhausgasemissionen, kumulierter Energiebedarf (Energieverbrauch), Wasserverbrauch und Landnutzung – mit denen eines Rindfleisch-Burger-Patties zu vergleichen. Da es sich um eine Studie aus den USA handelt, wurde die Rindfleischproduktion in den USA als Vergleichsbasis herangezogen.

Hier die wichtigsten Umwelteinflüsse im Vergleich: Treibhausgasemissionen, Fläche, Wasser, Energie.

Der Beyond Meat Burger verbraucht pro Patty 0,4 kg CO2 Equivalente, 6,1 MJ Energie, 0,3 m² Fläche und 1,1 l Wasser. Ein in den USA produziertes Rindfleisch-Patty verbraucht hingegen 3,7 kg CO2 Equivalente, 11,4 MJ Energie, 3,8 m² Fläche und erschreckende 218,4 l Wasser. Wahnsinn!

In prozentualer Abweichung bedeutet das, dass ein Beyond Meat Burger 99% weniger Wasser, 93% weniger Fläche, 90% weniger Treibhausgase und 46% weniger Energie verbraucht.

Ein Beyond Burger ist demnach sehr viel umweltfreundlicher, als ein Rindfleisch-Patty. Wenn du deiner Umwelt etwas Gutes tun willst, dann solltest du also bei Burger-Lust lieber zum Beyond Burger als zum Rindfleisch-Burger greifen.

Fleisch hat übrigens prinzipiell einen extrem schlechten ökologischen Fußabdruck. Mehr dazu kannst du in unserem Beitrag „Vegan – Für die Umwelt“ nachlesen.

Beyond Meat – Ein paar Fakten

Beyond Meat Beyond Burger mit Tomaten, Salat, Zwiebel
Bild: beyondmeat.com

Nun wissen wir, dass Beyond Burger extrem gut im Vergleich zum Rindfleisch-Burger abschneiden. Aber wer produziert die Burger eigentlich? Aus was bestehen sie, und wo bekommst du sie zu kaufen?

Hinter Beyond Meat steckt ein im Jahr 2009 von Ethan Brown gegründetes, amerikanisches Start-up-Unternehmen. Bereits mit ihrem ersten Produkt – dem Beyond Meat Burger – hatte das kalifornische Unternehmen einen riesen Erfolg. Größen wie Leonardo DiCaprio und Snoop Dogg waren vom „Beyond Burger“ so begeistert, dass sie sogar in das Start-up investiert haben.

Ziel von Beyond Meat war es, ein fleischloses Burger Patty zu produzieren, welches in Aussehen, Textur und Geschmack möglichst nah an das Original Rindfleisch-Patty rankommt. Damit wollten sie alle Menschen – egal ob Vegan, Flexitarier, Vegetarier oder Fleischesser – von einer cruelty-free und umweltfreundlichen Alternative zum Fleisch-Patty überzeugen.

Fast sieben Jahre haben Wissenschaftler an der Zusammensetzung des Beyond Meat Burgers gefeilt, bevor das Produkt letztlich auf den Markt konnte.

Um möglichst auch allergenfrei zu sein, wurde bei der Entwicklung komplett auf Soja und Gluten verzichtet. Somit besteht der Beyond Burger nun hauptsächlich aus Erbsenprotein. Diese Zutat ist verantwortlich für die fleischähnliche Konsistenz und den hohen Proteingehalt des Beyond Burgers.

Weitere Zutaten sind Kartoffelstärke, Bambuszellulose, Ascorbinsäure, Sonnenblumenöl, Kokosöl, Maltodextrin und Rote Bete-Saft. Der Rote Beete-Saft ist verantwortlich für die fleischähnliche Farbe und das „ausbluten“ des veganen Pattys. So vermissen Fleischesser beim Genuss des Beyond Meat Burgers nicht einmal die Optik und das „Feeling“ eines echten Rindfleisch-Burgers.

Zu kaufen gibt es Beyond Meat Burger in Deutschland aktuell bei Metro und (sofern nicht ausverkauft) mittlerweile auch bei Lidl und seit Juli 2020 auch bei Aldi.

Unser Fazit

Obwohl wir damit gerechnet haben, dass das vegane Beyond Meat Burger-Patty im Vergleich zum Rindfleisch-Burger sowohl bei den Nährwerten als auch bei den Umwelteinflüssen besser abschneidet, sind wir doch extrem begeistert und überrascht, wie enorm viel besser der Beyond Burger abgeschnitten hat!

Wir freuen uns schon, diese Erkenntnisse unserem Kollegen weiterzugeben. 🙂

Nach unserem eigenen Geschmackstest können wir auch versichern, dass der Beyond Meat Burger sehr lecker schmeckt, sofern er richtig zubereitet wurde. Für meinen persönlichen Geschmack ist er sogar fast ein bisschen „zu realistisch“.

Wir haben uns von Fleischessern und Veganern die Meinungen zum Geschmack abgeholt: Fleischesser sind überrascht und begeistert von der veganen Alternative, und würden durch den authentischen Geschmack sogar auf Rindfleisch-Burger verzichten. Einige Veganer sind sehr angetan von der Fleischalternative, andere sind wie ich sogar abgeschreckt, weil es „zu authentisch“ schmeckt, und damit sogar ein bisschen abstoßen wirkt.

Hast du den Beyond Meat Burger schon mal getestet? Was ist deine Meinung zur Fleischalternative? Schreibe uns einen Kommentar oder lass es uns auf Instagram wissen fairlis.de.

❤ Sharing is caring ❤ 

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne auf PinterestInstagram oder Facebook und verwende dazu gerne die Grafiken aus dem Text. Oder versende den Beitrag direkt an einen interessierten Menschen per Whatsapp.

Teile mich gerne auf Pinterest!
Beyond Meat Burger vs. Rindfleisch Umwelt und Nährstoffe im Vergleich für Instagram
Teile mich auf Instagram!
Beyond Meat Burger vs. Rindfleisch Umwelteinfluss im Vergleich für Instagram
Teile mich auf Instagram!

Quellen:

https://www.beyondmeat.com

Nährwerte Beyond Meat Patty: https://www.beyondmeat.com/products/the-beyond-burger/ -> Unter „product detail“ Stand Juli 2020

Umwelteinflüsse von Beyond Meat Patties: https://css.umich.edu/sites/default/files/publication/CSS18-10.pdf

Nährwerte Rindfleisch (Rinderhack): „Die Nährwerttabelle 2019/2020, 6. Auflage“ von Prof. Dr. Heseker und Dipl. oec. troph. Beate Heseker

Caro

Von Caro

Hej Du. schön, dass du hier bist! Ich bin Caro, 30 Jahre jung, aus Karlsruhe. Ich habe eine Leidenschaft für Nachhaltigkeit, Umweltschutz, vegane Ernährung, Tiere und Pflanzen. Ich stecke hinter den Beiträgen auf fairlis.de und möchte dir gerne helfen, viel Wissen, Tipps und Inspirationen rund um das Thema Nachhaltigkeit zu sammeln.
Folge mir auf: Instagram | Pinterest

6 Antworten auf „Beyond Meat Burger vs. Rindfleisch – Nährwerte und Umweltfakten im Vergleich“

Hallo Daniel,

in die Umweltbilanz ist prinzipiell der Transport innerhalb der USA bzw. der zum Zeitpunkt September 2018 angefahrenen Verkaufsstätten mit einberechnet. Ich nehme an, dass der Transport nach Europa damals noch nicht mit einkalkuliert wurde.

Allerdings wird Beyond Meat ab Anfang 2020 ihre Burger Patties direkt in Europa produzieren lassen. Genauer gesagt in Holland, beim aktuellen Vertriebspartner Zandbergen.
Hier kannst du mehr darüber erfahren: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/fleisch-alternative-beyond-meat-errichtet-erste-produktionsstaette-in-europa

Somit würde sich die Umweltbilanz im Bereich des CO2 Ausstoßes noch einmal verändern.

Ich hoffe das hat dir weitergeholfen. 🙂

Liebe Grüße
Caro

Hallo liebe Caro,

danke für den tollen Artikel -bin während einer Recherche für meine Facharbeit zum Thema Veganismus darauf gestoßen.😊
Ich würde die Informationen sehr gern benutzen, weil ich sie super interessant und nützlich finde. Ich habe nur eine kurze Frage bezüglich einer deiner angegeben Quellen: Die Nährwerte für eine Rindfleisch-Patty hast du ja aus der Nährwerttabelle herausgeschrieben – besitzt du diese Broschüre selber? Denn ich benötige für die Quellenangabe die genau Seitenzahl. Falls du diese Broschüre besitzt, würde ich mich total freuen, wenn du mir nur schnell sagen könntest auf welcher Seite diese Werte zu finden sind.🙈

Vielen lieben Dank im Voraus & liebe Grüße.🌱
Julie

Hallo liebe Julie,

danke für dein super liebes Feedback! Es freut mich sehr, dass dir unser Beitrag gefallen hat. 🙂 Voll super, dass du eine Facharbeit zum Thema Veganismus schreibst! Das hört sich mega spannend an. 🙂
Sehr gerne kannst du unsere Infos übernehmen. Die Nährwerttabelle haben wir selbst in Besitz und ich habe eben nach der Seitenzahl geschaut. Wir haben uns auf den Wert von „Rindfleisch – Hackfleisch“ auf S. 78ff bezogen.
Ich hoffe das hat dir weitergeholfen!

Ganz liebe Grüße und viel Erfolg bei deiner weiteren Recherche!
Caro

Ich bin seit einiger Zeit aus gesundheitliche Gründen auf einer Karnivoren-Diät und es geht mir damit nach Jahrzehnten des stetigen Unwohlseins endlich wieder weitaus besser. Leider muss ich auch auf viele lieb gewonnene pflanzliche Lebensmittel verzichten. Zum Glück kann ich zum kleinen Teil einige wenige weiterhin als „Flavor“ nutzen.
Ich finde man sollte erwähnen, das es auch Menschen gibt, die eine kohlenhydratreiche und rein pflanzliche Ernährung nicht besonders gut vertragen, da es mir hier so den Anschein erregt, als wenn es ein „Allheilmittel“ wäre, was es leider nicht ist.

Hallo Alex,

vielen Dank für dein Kommentar. 🙂 Wir haben in unserem Artikel die Nährwerte von Beyond Meat gegen die von Rindfleischpatties verglichen, und sind dabei auf die reinen Fakten eingegangen. Unterm Strich hat hier der Beyond Meat Burger im Vergleich zum Rindfleisch sowohl aus Umweltsicht, als auch bzgl. der Nährwerte gewonnen.

Wir behaupten nicht, dass eine pflanzliche Ernährung, und schon gar nicht der Beyond Meat Burger, ein „Allheilmittel“ für jeden ist.

Selbstverständlich ist jeder Mensch individuell, und nicht jeder verträgt jedes Lebensmittel. Wir möchten mit unseren Beiträgen aber darauf aufmerksam machen, dass eine pflanzliche Ernährung sehr wohl auch sehr viele Vorteile haben kann. Sowohl gesundheitlich, als auch ethisch und für die Umwelt. Diese Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen, was auch wissenschaftlich immer mehr bewiesen wird.

Wir können leider nicht in jedem Beitrag jede Ausnahme und individuellen Besonderheiten mit aufzählen – das darf dann jeder immer noch für sich selbst beurteilen und entscheiden. 🙂

Ich hoffe das verstehst du. 🙂

Danke für dein Verständnis und liebe Grüße
Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.